…von und mit rehwald

Ostoroschno! Wojennyi raiyon

Mai 11th, 2008 Posted in Caches

Absoluter Wahnsinn! Aber sowas von. Ein Cache der Superlative. Steigerungen von Station zu Station. Jeder Level ist dabei einzigartig, einmalig, unbeschreiblich, die Steigerung des vorherigen. Mit jeder bewältigten Station sackte der Unterkiefer ein Stück weiter nach unten. Diese Kreativität die in die Stationen geflossen ist und die Zeit die dies gekostet haben muss zu installieren. Wow.

Wir, das sind Me-Hunter, die Irrwichte, ein Kollege (und wohl erfolgreich angefixter, zukünftiger Cacher) und ich, sind pünktlich mit dem Untergang der Sonne losgezogen. So hangelten wir uns von Station 1, über die 2 zur 3. Station an der wir die ersten Probleme bekamen und ein wenig länger suchen mussten bevor die eigentlich offensichtliche Lösung uns so offenbar wurde.

Nach einer Stunde waren wir dann an Station 4 welche uns unbemerkt eine weitere Stunde gekostet hat. Die folgenden Stationen ließen wir so ziemlich alle mit einem breitem Grinsen auf dem Gesicht hinter uns. Es wurden motorische Fähigkeiten gefordert, man musste genau hin sehen oder hin hören und Ausdauer war auch gefragt. Da waren dann gelegentlich auch Kletterkünste nötig um weiterzukommen und vor allem viel, sehr viel „um-die-Ecke-denken“.

Station 7 war genial, vor allem als wir feststellten, das wir die korrekte Lösung bereits als eine der Ersten hatten. Die Abweichung von der Norm hatten wir aber anders interpretiert, als wir es hätten tun sollen. Wären wir gleich drauf eingestiegen, hätten wir nur 10 statt 30 Minuten benötigt. Dies hat allerdings niemanden gestört, da wir auch reichlich Spaß am Wiederherstellen der Ursprungskonstellation hatten.

Andere Eigenschaften waren an Station 8 und 9 gefordert. So mussten wir bei Station 8 sehen. Wir sahen dann auch recht zügig diese liebevoll ausgearbeiteten Arbeiten und kamen aus dem Gegacker fast nicht mehr raus. Was sich an Station umkehrte wo wir nur noch ungläubig gucken konnten. Weiter ging es über Station 10 und 11 zur Vorfinalen Station 12, die uns so einige Nerven und extrem viel Gegrübel gekostet hat.

Ganze 2 Stunden und 45 Minuten haben wir gebraucht um diese Multilevel-Station zu bewältigen. Dabei war das Rätsel selbst das einfachste, da wir ja fleißig die Hinweise mitgeschrieben hatten. Allerdings ließen die Angaben was, wo, wie zu finden sein sollte, eine Menge Interpretationsmöglichkeiten zu. Außerdem erschloß sich uns die Funktionsweise von vor Ort montierten Einrichtungen nicht so richtig, was uns schon in Anbetracht der inzwischen langsam aufgehenden Sonne dazu animierte, frustriert Pläne für die nächste Nacht zu schmieden. In diesem Augenblick kam der Ruf von unserem Muggel: „ICH HABS“. Nun aber Tempo, bevor wir nichts mehr sehen können, weil es zu hell wird. Doch da waren wir bereits am Ende. Es mussten nur noch die Finalkoordinaten ermittelt und eingegeben werden und ab gehts zur Dose.

Ergebnis dieser „Tour“:

7 km gelaufen
7 Stunden gebraucht
1 Coin rein
1 Coin raus
1 TB raus
2 Füße kaputt
1 Muggel erfolgreich angefixt
8 Spaß gehabt

Jetzt heißt es: Ideen klauen und selber etwas auf die Beine stellen, auch wenn dieser Cache nahezu unerreichbar ist. Aber versuchen kann man es ja mal.

Der Cache zum Beitrag: GC18649 – Ostoroschno! Wojennyi raiyon

Tags: , ,

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 11. Mai 2008 um 11:43 Uhr veröffentlicht und wurde unter Caches abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Comments are closed.



Profile for rehwald