…von und mit rehwald

In Ulm, um Ulm und unter Ulm drunten rum

August 31st, 2008 Posted in Allgemeines

Gesucht werden Empfehlungen für Caches in Ulm oder im Umland von Ulm, die man als typischer Touri dort so angehen könnte. An Caches mangelt es offensichtlich nicht. Auch die Dichte mit Mysteries und Multis ist nicht zu verachten. Das Problem das wir, wie jeder Touri in jeder fremden Stadt hat: wir sind nicht ewig da um wirklich alle angehen zu können. Vor allem sind sehenswerte Caches in Ulm und östlich von Ulm gesucht, die auch mit dem Rad erreichbar wären (wir haben aber auch ein Auto da), vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Damit wären wir auch schon beim Thema Termin. Geplant ist die erste Oktoberwoche (KW 41).

Nach erster grober Durchsicht der gelisteten Caches sind auch unter der Erdoberfläche Tupperdosen und Munikisten ziemlich stark vertreten (so etwas kennt man hier oben gar nicht). Solchen Abenteuern stehe ich ja generell sehr positiv gegenüber. Doch da kommen wieder meine persönlichen Handicaps in Form meiner äußerlichen Gestalt zum Tragen. Besonders wenn von schmalen, engen Durchgängen und niedrigen Deckenhöhen (kriechen) die Rede ist. Ferner sind natürlich Nachtcaches im allgemeinen Interessant.

Wer also Tips oder gar Begleitung (für alles was im Dunkeln stattfindet oder ins Extreme geht) anzubieten hat, immer her damit. Zwei/drei Tage wollen wir noch andere Sachen machen (kleinen Tages-Trip zum Bodensee z.B.), sind bei der Terminwahl sonst aber eigentlich ziemlich flexibel.

Zur Plannung der Anreise hätte ich aber noch eine Frage. Wer kennt eine Methode um Dosen in Autobahnnähe auf ihre Erreichbarkeit zu suchen und zu filtern? Man kann ja eine Dose unter eine Autobahnbrücke legen, muss aber zig km fahren um von einer Abfahrt dort hin zu kommen. Da reicht eine einfache Abstandsformel natürlich nicht aus.

Tags:

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 31. August 2008 um 18:07 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemeines abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

5 Responses to “In Ulm, um Ulm und unter Ulm drunten rum”

  1. Schulze&Schultze sagt:

    Hallo,

    wir können dir keine konkreten Tipps zu Ulm geben, da wir dort erst einmal zum Cachen gewesen sind.
    Aber du solltest deine Frage im Oberschw./Schw.Alb/Stuttgart-Forum im Geoclub Forum posten. Der Moderator TKKR kommt aus Ulm und kann dir bestimmt weiterhelfen.

    Viele Grüße

    Peter

  2. rehwald sagt:

    Dort wollte ich auch noch eine Anfrage reinstellen, allerdings war ich mir (bis jetzt) nicht sicher, welches Unterforum in BW und ob ich nicht auf Unverständniss stosse, da wir auf bayrischer Seite unterkommen und auch dort vorrangig unsere (Rad-)Touren planen. Für einen Top-Cache fahren wir aber natürlich auch gerne noch ein Stückchen weiter in Richtung Westen. Die Grenzverläufe interessieren uns nicht weiter, ich weiss aber, dass in der Gegend (also Süddeutschland) Grabenkämpfe zwischen den Bundesländern an der Tagesordnung sind.

  3. Tja, jetzt wo es das tägliche Hick-Hack zwischen Ossis und Wessis nicht mehr gibt, müssen wir kriegsgeilen Westler uns halt untereinander bekriegen *muahahaha*

  4. […] zur Suche im Gelände freigegeben sind. In Deutschland sind das ca. 60.000, von Nordfriesland bis Ulm, weltweit bereits mehr als […]

  5. DerConan sagt:

    Zitat von Rehwald: „ich weiss aber, dass in der Gegend (also Süddeutschland) Grabenkämpfe zwischen den Bundesländern an der Tagesordnung sind“

    Davon hab ich noch nix gemerkt, zumindest nicht bei Schnitzeljaeger.

    Gruss,
    DerConan



Profile for rehwald