Warning: Use of undefined constant ‘comment - assumed '‘comment' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/8/d18434724/htdocs/wordpress/wp-content/themes/blue-box-01/header.php on line 26

Warning: Use of undefined constant reply’ - assumed 'reply’' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/8/d18434724/htdocs/wordpress/wp-content/themes/blue-box-01/header.php on line 26

Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/8/d18434724/htdocs/wordpress/wp-content/themes/blue-box-01/header.php on line 26

Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/8/d18434724/htdocs/wordpress/wp-content/themes/blue-box-01/header.php on line 26
…von und mit rehwald

Wie vergraule ich meine Kunden – heute: Garmin

Juli 19th, 2009 Posted in Events

Garmin bekleckert sich gerade nicht mit Ruhm. Damals, die älteren Leser erinnern sich, in Bremen hat Garmin schon eine merkwürdige Aktion mit ihren bereits auf Garmin aktivierten Travelbugs gestartet und sich damit den Unmut eines großen Teils der dort unfreiwillig instrumentalisierten Cacher zugezogen. Immerhin wollte Garmin von jedem auch seine Daten und ein Foto mit Verwertungsfreigabe. Garmin hat gelernt und nun eine neue Travelbug-Aktion in Zusammenarbeit mit Globetrotter gestartet, bei dem man nun unaktivierte Travelbugs bekommen kann. Beide Aktionen sollen auf das Mega-Event im September auf der Zeche Zollverein hinweisen.

So weit so gut, doch nun hat der Veranstalter des GARMIN GPS Festival 2009 – auf Zollverein den Bogen anscheinend etwas überspannt. Im Listing sind eine ganze Reihe von Veranstaltungspunkten aufgelistet. Kein Wort zu irgendwelchen Kosten für teilnehmende Cacher. Für die einzelnen Veranstaltungen soll man sich dann noch getrennt auf einer Extra Eventseite eintragen. Dies ist nicht wirklich ungewöhnlich und auch nachvollziehbar. Nun wird dem geneigtem Cacher aber bei der Anmeldung (mit voller Adresse und persönlichen Daten) plötzlich, still und heimlich etwas von Preisen offenbart, die es zu allem Überfluss auch noch in sich haben. Natürlich recht klein und unauffällig, wer nicht genau liest, klickt schnell drüber hinweg.

So soll die cachCON immerhin schon 49 Euro kosten. Bestandteil sind sämtliche Vorträge. Die Geocaching Masters, eine sowieso recht zweifelhafte Teilveranstaltung soll ganze 99 Euro im Vorverkauf kosten (an der Tageskasse schon 120,-). Dafür bekommt man einen Coin, eine nicht weiter spezifizierte Taschenlampe und die Teilnahmeberechtigung. Das Cachers Paradise, welches die zum Event gelegten Caches auf dem Zollvereins-Gelände binhaltet soll 15 Euro kosten. Nicht viel, aber immerhin Eintritt zu Caches! Diese dürften damit nicht gelistet werden. Und zur gpsCON dürfen nur für Firmenkunden, die dann auch gleich 169 Euro berappen sollen.

Nur das GPS-Village, die Verkaufsveranstaltung von Garmin ist noch kostenlos. Logisch, wer zahlt auch schon Eintritt um noch etwas kaufen zu dürfen…

Die Anzahl an SBAs, Need Maintenance und Notes schnell gerade in astronomische Höhen. Der entsprechende Thread im grünen Forum platzt bereits aus allen Nähten.

Ich bin gespannt wie dies ausgehen wird…

Übrigens: einer der Artikel auf der Eventseite trägt die Überschrift: „Veranstaltung gewinnt weiter an Profil“ – was auch immer dies bedeuten soll…

Update 20.7.: mittlerweile ist das Listing um einige Hinweise zu den derzeitig hochkochenden Reaktionen ergänzt worden. Alle kostenfreien Veranstaltungen, also das GPS-Village (die Verkaufsveranstaltung) und das Cachen um das Eventgelände (also die Dosen die nicht zur Veranstaltung gehören) sind kostenfrei. Die Beiträge sind zur Deckung der immensen Kosten gedacht, z.B. die Honorare der Vorträge, die die Vortragenden sicher zu einem großen Teil auch bei entsprechender Anfrage kostenfrei gehalten hätten oder die Taschenlampe die es bei Geocaching Masters gibt und über die niemand etwa weiß um die Wertigkeit entsprechend einschätzen zu können. Diese Beigaben hätte man auch anders, auch kostenpflichtig, unters Volk bringen können.

Im Listing wird der vergleich mit einem Jahr- oder Weihnachtsmarkt gezogen. Dort hingehen sei kostenlos, aber Karusselfahren kostet. Irgendwie hinkt der Vergleich aber, den auf den Märkten lasse ich hier mal ein paar Euro und fahre mit der Attraktion, dann lasse ich dort mal ein paar Euro und schieß auf Tontauben usw. Ich bin aber nicht gezwungen eine Karte zu kaufen, die mich zwar bei allen Drehkreiselfahrgeschäften mitfahren lässt aber gleich den Wert eines Wellnesswochenendes erreicht und eine andere Karte kostet andere zwar „nur“ den Gegenwert eines Siebengängemenüs (na gut, zwei 😉 ) lässt mich dann aber nur bei allen Schieß- und Wurfbuden mitmachen die blaue Schießscheiben benutzen. Der, in meinen Augen, zu profesionalisierte Charakter dieser Veranstaltung ist anscheinend auch gleichzeitig deren Problem. Dieses Event hat mittlerweile den Anstrich einer großen Konferenz erhalten. Mit den verschiedensten Vorträgen und Seminaren. Man erhält jede Menge Material/Hardware/Lizenzen die niemand wirklich braucht. Der ein oder andere Cacher wird dies z.B. von Entwickler-Konferenzen kennen. Normalerweise zahlt dies dann der Arbeitgeber, so dass einem solche Dreingaben schon verlocken daran teilzunehmen, aber Veranstaltungen dieser Art sind bei Cachern im Umfeld ihres Hobbys üblicherweise nicht erwünscht.

Tags:

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 19. Juli 2009 um 23:41 Uhr veröffentlicht und wurde unter Events abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

3 Responses to “Wie vergraule ich meine Kunden – heute: Garmin”

  1. D-Buddi sagt:

    das ist ein Schreibfehler, „Veranstaltung gewinnt weiter an Profil“, das sollte eigentlich ProfiT heissen 😎 Aber meine Güte, was für eine Aufregung 😉 Das sind Firmen die Geld verdienen wollen, daher kann mich das eigentlich gar nicht sooooo sehr überraschen. Ich hoffe einfach mal das sie jetzt eine Lektion bekommen die sie so schnell nicht vergessen, sprich wenn keiner hingeht wird das richtig witzig 😎

  2. Nordhesse sagt:

    Ach D-Buddi, es werden ja leider doch einige erkenntnisresistente Cacher hingehen…. Das ist doch immer so. Das sind aber meist solche, deren Caches auf der ECS Liste vom dicken Olli stehen 🙂

  3. „Honorare für Vorträge“? Wenn ich mich recht erinnere, dann war beim „Call for Whatever“ vor einer Weile hier nicht von Honoraren die Rede, sondern davon, dass der Veranstalter einen „geringen Unkostenbeitrag“ übernimmt. IIRC, war von Fahrtkosten die Rede. Alles unter Hinweis auf die Kosten.

    Also nichts, was wirklich große Posten auf der Ausgabenseite rechtfertigen könnte. Außer man hat da „nachverhandelt“ 🙂



Profile for rehwald