…von und mit rehwald

Führungslos, oder das Etrex allein unterwegs

November 7th, 2009 Posted in Allgemeines

Das musste ja so kommen. Kaum ist mein geliebtes Etrex Vista HCx auf dem Weg zu seiner Geburtsstätte, da poppen hier plötzlich mehrere neu Caches hoch 😉 . Muss ich halt mal ernsthaft mit dem Android zum Dosensuchen losziehen. Bisher war dieses (genau wie sein WindowsMobile Vorgänger) nur ergänzendes Equipment zum Paperless cachen. Dank seines ziemlich guten GPS-Chips hoffe ich, dass ich zumindest zu „zivilen“ Caches vernünftig geführt werde (für harte Einsätze sind solche Geräte definitiv nicht geeignet, daher ja auch ein Etrex).

Vista HCx und ein paar Leuchtkörper

Vista HCx und ein paar Leuchtkörper

Zurück aber zum versendeten Etrex. In einigen mir  zugetragenen Geschichten war von dauerbesetzten Hotlines und nicht zugestellten RMAs die Rede. Ich kann solche Probleme in keinster Weise nachvollziehen. Ich habe zwei mal mit der Hotline telefoniert und war nach spätestens einer halben Minute mit einem Mitarbeiter verbunden (ich glaube sogar in beiden Gesprächen der gleiche). Die Mitarbeiter am anderen Ende war ausgesprochen freundlich und konnte mir innerhalb kürzester Zeit weiterhelfen. Allerdings hat eine ergänzende Nachfrage (das zweite Telefonat) nicht sofort geklärt werden können, worauf mir eine Rückmeldung per E-Mail versprochen wurde. Leider ist dies (bisher) nicht geschehen.

Nichts desto trotz ging das Etrex heute auf die Reise. Der Grund dieses kleinen Ausfluges kann sich fast jeder denken, der selber eine Weile ein Gerät dieser Reihe in Benutzung hat. Der umlaufende Gummi hat sich mittlerweile nahezu vollständig vom Gerät gelöst. Letztes Jahr im Hochsommer konnte ich bei dem damals 1/2 Jar alten Gerät an einer Ecke beobachten, wie sich dieser Gummi anfing zu verschieben. Dies war nicht weiter problematisch, da dies nur bei extremen Aussentemperaturen der Fall war. Über den letzten Winter war dieser Effekt nicht mehr zu beobachten, doch im Sommer diesen Jahres löste sich erst wieder diese Ecke und dann nach und nach erfüllte der Kleber, der diesen Gummiring an seiner Position hielt, seine Funktion überhaupt nicht mehr. Aber ohne GPSr? Geht ja gar nicht! Also quälte ich mich noch ein paar Monate mit dem Gerät, auch wenn dieses zeitweise unbedienbar wurde, da sich die Tasten kaum noch nutzen liesen. Es musste Abhilfe her! Da ein eigentlich noch so junges Gerät nicht eine solche fehlerhafte Verarbeitung aufweisen darf, kam eine Reperatur in Eigenregie (vorerst) nicht in Frage. Der Support musste bemüht werden.

Für den Austausch/Reparatur innerhalb der Gewährleistungs-/Garantiezeit kommen verschiedene Möglichkeiten in betracht. Der einfachste und gängigste Weg ist über den Händler. Dies dauert jedoch länger, als der direkte Weg über den Hersteller (sofern dieser eine solche Möglichkeit, wie im Falle Garmin, einräumt). Der Weg über den Händler kann jedoch auch ein paar Vorteile aufweisen. Je nach Händler kann ein Vorabtausch erfolgen, oder die Möglichkeit eines Upgrades auf ein anderes Gerät kann gegen Zuzahlung angeboten werden (am besten den Händler direkt darauf ansprechen).

Ich hätte gerne die Option eines Upgrades gewählt, doch mein Händler ist www.amazon.de. Jetzt könnte man sagen: „Selber schuld! Was haste nicht beim Händler vor Ort gekauft?“. Prinzipiell richtig, aber Geräte dieser Art sind hier in der Region nahezu nicht erhältlich. Auch die lokalen Händler hätten die Geräte erst bestellen müssen (was die wenigstens machen wollten) und diese dann auch nur für den Listenpreis abgeben wollen (also kein wirkliches Pro-Argument). Also wurde der beliebte Versender bemüht (auch wenn es sehr ärgerlich war, dass keine 2 Monate nach dem Kauf die Geräte generell 100,- günstiger wurden). Aber die Qualitäten des Gerätes haben mich darüber hinweg sehen lassen (tut es immer noch 😉 ).

Garmin Deutschland bietet leider keine Upgrademöglichkeit an. Was schade ist, da ich gerne auf das Oregon wechseln würde (auch wenn das Etrex nach wie vor ein Top-Gerät ist, mit dem ich sehr zufrieden bin). Ideal wäre ja das Oregon 550T. Das könnte man ja bedenkenlos sogar mit zum klettern in den Baum/Höhle/Wand nehmen und dort z.B. seine Log-Bilder machen. Quasi die Eier legende Wollmilchsau. Eines der kleineren Geschwister wäre mir aber auch schon ausreichend. Nur wird das wohl noch lange ein Wunschtraum bleiben. Das Familienbudget lässt solch ein Gerät als Neuanschaffung leider nicht zu.

Nun bin ich aber erst einmal gespannt wie sich die Situation nun weiterentwickelt und wann ich wieder mit einem ordentlichen Outdoorgerät durch den Wald ziehen kann.

aktueller Status:

06.11.2009 16:30 Einlieferung bei der Postfiliale

11.11.2009 16:44 Die Ankunft des Etrex bei Garmin wurde per E-Mail bestätigt

15.11.2009 18:15 Das geliebte Etrex wartet schon daheim auf sein Herrchen.
                                     Naja, eigentlich ist es niegelnagelneues 🙂  . Schade nur,
                                     dass das mit dem Upgrade nicht geklappt hat.

Tags:

Der Beitrag wurde am Samstag, den 7. November 2009 um 01:25 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemeines abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

7 Responses to “Führungslos, oder das Etrex allein unterwegs”

  1. Spike05de sagt:

    Ich kann das mit der Freundlichkeit bei Garmin nur bestätigen. Ich habe einen Anruf getätigt, kam nach ca. einer Minute durch hatte meine RMA-Nummer und konnte das Gerät losschicken. Fünf Tage später hatte ich ein nagelneues Etrex in der Hand. 🙂

  2. el-frogs sagt:

    Wenigstens freundlich und bemüht sind sie,
    wo sie doch seit Jahren ausserstande sind,
    ihr Produkt von diesem bekannten Mangel zu befreien. Ein Armutszeugnis bleibt es.

    jm2c

  3. mo-cacher sagt:

    Man kann gegen die Garminner sagen was man will, aber kulant sind sie. Noch nach der Gewährleistung hab ich ein defektes 60er gegen geringen Aufpreis gegen ein Oregano eintauschen können. War sicher auch ein Verdienst von Navifuture, wo ich auch künftig meine Empfänger bestellen werden – falls man nicht sowieso demnächst nur noch mit dem Handy loszieht.

  4. Geoborkis sagt:

    Hast du eigentlich bei Amazon nachgefragt ob die Möglichkeit eines Upgrades besteht?
    Würde mich auch mal interessieren, da wir aus denselben Gründen auch dort gekauft haben.

    • rehwald sagt:

      Ich hatte da angerufen, aber keiner fühlte sich zuständig. Die Aussage die ich bekam, war „Eigentlich nicht. Vielleicht über eine ander Abteilung [oder so ähnlich]…“ ist halt ein großer Universalversender (mittlerweile) und kein Fachgeschäft/-versand. Ehrlich gesagt, hatte ich auch nichts anderes erwartet.

  5. Ruhrcacher sagt:

    Mein etrex Legend HCx hatte eine Defekt an der USB-Buchse. Auf’m GPS-Festival erhielt ich vom Garmin-Support ein RMA-Schein mit Rücksendepaketaufkleber.
    Am 02.11. habe ich das Gerät morgens zur Post gebracht und am 07.11. hatte ich nachmittags bereits ein neues *g*

  6. caswi sagt:

    Meine Erfahrungen sind bei zwei Etrex-Geräten mit dem Gummiproblem zweimal ein freundlicher, schneller Austauschservice direkt bei Garmin Deutschland mit je nagelneuen Austauschgeräten, welche allerdings beide wieder diese tickende Klebstoffzeitbombe mitbrachten. Man vertagt bislang das Problem auf später, ohne es tatsächlich gelöst zu haben. Beim dritten Mal werde ich wohl das Gerät zerlegen und nach einer der div. Anleitungen im INet selbst neu verkleben.
    Irgendwie komisch, dass nach all der Zeit, die dieses Problem bekannt und von Garmin anerkannt ist, noch immer dieselbe Klebeverbindung verwendet wird. Am besten ist wohl, das neue Austauschgerät sofort original verpackt zu verticken, sich von dem Erlös daraus plus hart Erspartem ein höherwertiges Gerät zu kaufen und den „Upgrade“ auf diese Art und Weise selbst vorzunehmen!



Profile for rehwald