…von und mit rehwald

RefreshAllGPX-Macro in GSAK kann dich dein Leben kosten

November 12th, 2009 Posted in Allgemeines

Na, ja. Nicht das echte, aber das virtuelle Cacherleben. Was du dir vielleicht in jahrelanger Arbeit aufgebaut hast, kann ein jähes, virtuelles Ende erfahren. Groundspeak sperrt gerade reihenweise Accounts, die dieses Marco benützen. Sollte es bereits geschehen sein, keine Panik. Aber dazu später mehr.

Hintergrund der Aktion sind die „Exzessiven Nutzer“ (wobei auch schon weniger als 50 abzugleichende Caches gereicht haben sollen um gesperrt worden zu sein), die die Kapazitäten der Server reichlich belasten. Meist alle zur selben Zeit. Die häufigen Ausfälle in der letzten Zeit (Server nicht erreichbar etc.) sind unter anderem angeblich auch auf die Nutzung dieser Skripte zurückzuführen. Daher hat Groundspeak, nach eigenem Bekunden, nun die Leine ziehen müssen und verteilt erst ein mal ein paar Schüsse vor den Bug der Nutzer dieses Skriptes. Genaugenommen nicht einmal dieses Scriptes, sondern der durch dieses Makro verwendeten GetGPX2.exe (Edit: bei mir heißt die seltsamerweise My.Exe). Diese Exe wird noch in einer Reihe weiterer Makros genutzt, so z.B. dem „EmailReader“. Wenn ihr also diese Exe im Makro-Verzeichnis liegen habt, am besten einfach löschen und dann mal schauen welche Makros sich nun störrisch verhalten (oder zumindest störrischer als sonst 😉 ).

Eine offizielle Stellungnahme von Groundspeak  steht derzeit noch aus, aber im passenden Thread im GSAK-Forum gibt es eine kurze Meldung zu dem Thema: „Public notice to all users of the macro RefreshAllGPX„, demnach wäre für die Betroffenen noch ein Ausweg aus dem Dilemma möglich. Einfach eine Mail an contact@groundspeak.com und darin beschreiben, dass man Gebannt wurde, dass man besagtes Makro verwendet hat und beim Leben seiner Großmutter schwört, dass man dieses nie, nie, niemals, nie nicht wieder tun wird. Dann wirst du (wahrscheinlich) wieder freigeschaltet. Im Wiederholungsfall sperrt dir Groundspeak allerdings dauerhaft den Zugang.

Also Aufgepasst und mal schnell die eigenen Makros überprüfen. Vielleicht kann ja auch einer der Betroffenen noch etwas dazu mitteilen.

Update 12.11.2009 20:10Uhr : die ersten gesperrten Accounts sind mittlerweile wieder freigegeben.

Tags: ,

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 12. November 2009 um 11:31 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemeines abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

11 Responses to “RefreshAllGPX-Macro in GSAK kann dich dein Leben kosten”

  1. Carsten sagt:

    Welcher Thread im blauen Forum? Der von dir verlinkte ist aus dem GSAK-Forum und auch der einzige mir momentan bekannte Thread zu dem Thema (was mich wundert).

  2. mo-cacher sagt:

    Wie ist das denn nun wohl mit Skripten wie geolog, muss man sich da nun auch langsam Gedanken machen?

  3. folti sagt:

    @mo-cacher: genau das habe ich mich auch gefragt!
    ich habe zwar PM + gsak + findstatgen, aber das ist mit im gegensatz zu geolog ein wenig zu umständlich und „aufgeblasen“.
    ich nutze lieber geolog, das erledigt alles auf einen schlag, leider auch das besorgen der nötigen infos durch „spidern“.

    allerdings müsste das programm ohne die gpx files auskommen und einfach die in der html seite vorhandenen daten auslesen können (anders als bei den oben erwähnten plugins).

    demnach wäre das kein „echtes“ spidern, außerdem finden die zugriffe nicht zeitgleich statt, sondern per geolog default alle 5(?) sekunden.

    ich werde aber trotzdem erst mal vorsichtig sein und abwarten was passiert

  4. Sobo sagt:

    So langsam reicht es mir mit GC.com. Ich habe aus diesem Grund im grünen Forum einen Beitrag eingestellt und eine Umfrage gestartet.

  5. […] derartiger Tools zu unterlassen. Einen ausführlichen Artikel und weitere Details dazu, gibt es bei rehwald. Im Forum von GSAK findet ihr eine offizielle Stellungnahme. Interessanterweise gibt es allerdings […]

  6. schuhhirsch sagt:

    @folti: RefreshAll macht nach jedem Cache mindestens 9sec Pause, je mehr Caches, desto länger. Ausserdem ist es auf 250 caches pro Tag begrenz (ob sich das aushebeln lässt, weiss ich nicht, vermute es aber). Und ich bin mir sicher, dass auch RefreshAll die Cacheseite spidert, und daraus dann vermutlich die GPX-Datei abruft. Und FindStatGen spidert garnix.

    Ich hab selbst RefreshAll vor Zeiten mal versucht, hat aber meistens nicht ordentlich funktioniert. Meine paar PQ reichen für mich, da kann ich meine Umgebung recht flächendeckend abgrasen.

    Interessieren würde mich, wie GS erkennt, dass die Seite von dieser EXE, und nicht von einem User per Hand abgerufen wird. Die Identifizierung als Browser wird wohl kein Problem für den Spider sein…

  7. rehwald sagt:

    Den meisten wäre wohl schon damit geholfen, wenn es auch archivierte Caches per PQ gäbe. Wenn ich mir 2mal die Woche alle archivierten einer Region zuschicken lassen könnte wäre es überhaupt kein Problem. Für die Caches einer Tour kann man sich eine PQ mit genau diesen Caches zusammenstellen (das sollte auch irgendwie automatisiert möglich sein) und mir dann den letzten Stand davon zuschicken zu lassen. Schon wäre für die meisten Anwendungsfälle ein Spidern unnötig.

    Aber sich nun künstlich aufregen bringt gar nix, denn die Bedingungen stehen seit Jahren so fest. Nur wurde es bisher nicht in dieser Konsequenz geahndet. Aber irgendwann erwischt es halt jeden…

    Oder man macht es wie ich und erstellt sich ein paar vernünftige Filter und alles was zu alt und nicht gefunden ist, fliegt einfach wieder raus aus der Datenbank. Bei den eigenen Caches hilft einfach das regelmäßige Ziehen per GPX/PQ. Und mal ehrlich, wen interessieren fremde Logs bei Caches die bereits gefunden wurden oder alte Logs die nichts mehr zum aktuellen Zustand sagen. Bei „Mördercaches“ ließt man die eh ohnline und nicht in der Offline-Datenbank.

  8. liebe liebenden,

    @schuhirsch: ich bin im höchsten maße darüber enttäuscht, als hirn verteilt wurde, dass du dich in die reihe der schuhe angestellt hast.

    @all: vielen dank an alle, die den hals nicht voll genug kriegen.

  9. Carsten sagt:

    Just for the record: Geolog kann man ganz bequem mit der MyFinds-PQ füttern. Spidern unnötig.

  10. schuhhirsch sagt:

    @4lagig: muss ich das verstehen?

Leave a Reply for 4lagig-deluxe



Profile for rehwald
Artikel
Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Flux Directory Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis blogoscoop
eXTReMe Tracker