…von und mit rehwald

KLICKfix – Körbchen wechsel dich

August 23rd, 2010 Posted in Allgemeines, Tools, was anderes

[Trigami-Review]

KLICKfix.com

Vielleicht  hat es ja der ein oder andere meiner Leser hier mitbekommen, dass ich in den letzten Monaten verstärkt auf das Fahrrad als alltägliches Verkehrsmittel gesetzt habe. Im Frühjahr wurde ein neues Rad angeschafft um dem hohen Belastungen Rechnung zu tragen. Nun ja, da war es dann, auf Grund diverser Verzögerungen und Problemen, erst Anfang Juni, also vor knapp 3 Monaten. Seit dem bin ich fast täglich auf dem Zweirad unterwegs. Lange Touren und der samstägliche Besuch beim Frühstücksbrötchenproduzenten erforderten dann auch recht schnell die Mitnahme unterschiedlich umfangreichen Gep[b]äcks. Dabei kam eigentlich fast immer meine große, einzelne Satteltasche zum Einsatz. Diese ist allerdings recht umständlich zu handhaben. Beim Bäcker die Tasche mit rein nehmen um die diversen Tütchen und Beutel direkt da drinnen zu verstauen war doch schon etwas umständlich (an- und abmontieren). Auf langen Touren war dann die Kamera unterzubringen. Durch den Rollverschluss nicht praktikabel, da spontane Schnappschüsse nicht mehr klappten, die Getränke waren nur umständlich zu erreichen und den Korb meiner lieben Frau hatte ich zur Auslagerung solcher Ausrüstung auch nur dann zur Verfügung, wenn wir zusammen unterwegs waren. Also wurde der Entschluss getroffen einen Korb oder eine Fahrradtasche zu beschaffen und diese dann nutzen zu können. Und wie der Zufall es so wollte, kam prompt das Angebot doch einmal einen Korb nebst zugehöriger Kleinteiletasche (ideal für kompakte Kameras, Stift, Stempel und Handy) aus dem umfangreichen KLICKfix-kompatiblen Angebot zu testen. Da konnte ich nicht nein sagen und schon wenige Tage später war ein Paket mit dem Uni-Korb, einem BasketBag und einem KLICKfix-Lenkeradapter in der Post.

 

das Testpaket

Der Lenkeradapter

Damit keiner behaupten kann, ich würde nicht ausreichend testen, habe ich mir den Korb die letzten 3 Wochen gründlich bei jeder sich bietenden Gelegenheit getestet. Doch vor der Nutzung stand die kleine Hürde der Montage. Im Karton mit dem Lenkeradapter waren neben dem Halter und einer Menge Schrauben auch ein Stahldraht, dessen Sinn sich mir erst mit dem Lesen der Bedienungs-/Montageanleitung erschloss. Dieser stell im Grunde nichts anderes dar, als eine Verdrehsicherung des Adapters bei schwer beladenem Korb. Ich habe mich schon gefragt, wie dieses Problem denn bei diesem doch recht schlanken und unauffälligen Adaptern gelöst wurde. Die eigentliche Montage war kein Problem und wenn man der Anleitung folgt auch ganz einfach und schnell durchzuführen (wenn man, wie ich, erst mal ohne Anleitung und Vorkenntnisse loslegt, kann dies dazu führen, alles wieder demontieren zu müssen und noch einmal anzufangen).

schnell und einfach zu montieren

einhaken und einrasten, Fertig

Die Montage des Adapters ist im Übrigen die einzige handwerkliche Herausforderung, die aber jeder, der weiß wo bei einem Schraubendreher vorne ist und was ein Imbusschlüssel ist, wirklich problemlos gelöst bekommt. Die Montage des Korbes ist dann wirklich ein Kinderspiel. Es muss nur die Halteplatte mittels vier mitgelieferter Schrauben an den Korb montiert werden und der Spaß kann beginnen. Die Montage des Korbs an den Lenkeradapter (also der tägliche Vorgang) ist dann denkbar einfach. Nur einhaken und herunterdrücken, bis der Korb einrastet. Um den Korb wieder abnehmen zu können, muss nur der rote Knopf am Adapter gedrückt werden und der Korb kann abgenommen werden.

montierter Korb, bereit für den ersten Einsatz

Die ersten Einsätze beim Bäcker bewiesen die grundlegend gute Qualität des Systems. Da klappert nix, da wackelt nix. Auch nach einigen dutzend Einhänge und wieder Entfernen-Vorgängen war keine Spur irgendeines Verschleißes an den Kunststoffprofilen zu sehen. Selbst mit mehreren Milchtüten eigentlich vollkommen überladen zeigte weder der Korb noch die Halterung ein Zeichen des Schwächelns. Das System hat mich so überzeugt, dass ich in der Zwischenzeit noch eine Lenkertasche für das KLICKfix-System angeschafft habe. Der Korb hat nun seinen Stammplatz am Rad meiner Holden gefunden, darf aber beim Bäckerbesuch noch regelmäßig an meinem Radl Platz nehmen. Dies ist ein weiterer Punkt auf der Liste, der Überzeugenden Punkte: es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Taschen, Körbe und sogar Rucksäcke, die an diesem Adapter Platz nehmen können. Und dank einheitlichem System kann Korb oder Tasche ganz nach Bedarf an dem Fahrrad platziert werden, der dieses Behältnis gerade braucht. Kompromisse beim Transport sind so nicht mehr nötig. Für den Platz am Gepäckträger oder der Sattelstange oder am Rahmen gibt es ebenfalls entsprechende Systeme von KLICKfix, die sich alle gegenseitig ergänzen.

Der Basket Bag ist übrigens dann ganz praktisch, wenn man sich nicht die Hosen oder Jackentaschen mit Kleingeld, Papieren, Kamera oder anderem Kleinkram vollstopfen möchte, aber auf das Herumfliegen im Korb auch keine Lust hat. Mit mehreren Taschen Innen und Außen nimmt es all das Kleinzeug auf, dass sonst nur stört, auf das man aber auch nicht verzichten kann und/oder möchte. Durch die integrierte Halterung läßt sie sich auch fest am Korb anbringen und rutscht nicht nach unten, wo sie dann nicht mehr zu finden wäre.

Letztes Wochenende gab es dann den ersten echten Härtetest bei einer Fahrradrallye im Umland der schönen Hansestadt Lübeck. Da wir mit der gesamten Familie antraten, musste auch Futter und Getränke griffbereit für die kleinen Raubtiere bereit gehalten werden.

Raubtierfütterung direkt aus dem Korb

Hierbei ist es ungemein Praktisch nicht erst in tiefen Taschen und Beuteln suchen zu müssen und sich statt dessen einfach auf die Sehenswürdigkeiten konzentrieren kann.

Schleuserbande

Der Korb hat sich auch bei diesem Ausflug mehr als bewährt. Im Gegensatz zu einem Korb, den wir vorher schon im Einsatz hatten, zeigte er auch bei Beladung mit mehreren 1/2l und 1l Getränkeflaschen (die Mädels wollen ja unbedingt jede ihre eigene Flasche) und mehreren Dosen mit Knabbereien, keinerlei Haltungsschwäche (der alte Korb neigte sich dann immer sehr bedrohlich nach unten bis er auf der Lampe auf saß).

Stabil, auch mit voller Beladung

Voll beladen

Wem das Design des Korbes im übrigen nicht so zusagt, der findet im Angebot auch andere Materiallösungen, wie z.B. eine Weidenkorb-Variante oder diverse Einkaufskörbe aus Stoff.

Und wem dies alles hier nicht als Information reicht oder sich andere Varianten ansehen möchte, der geht doch einfach jetzt zum Produkt.

Tags: ,

Der Beitrag wurde am Montag, den 23. August 2010 um 21:11 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemeines, Tools, was anderes abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

One Response to “KLICKfix – Körbchen wechsel dich”

  1. Me-Hunter sagt:

    Nach etwa einjährigem Dauereinsatz kann ich deine Eindrücke nur unterstreichen. Beim Fahrradneukauf vor einem Jahr gabs für meine Liebste auch eine Klickfix-Halterung + Tasche. An mein Rad kam „nur“ eine Halterung. Bis vor Kurzem hatte ich damit auch die Tasche fast durchgängig an mein Rad gekoppelt.

    Seit 3 Wochen fährt D. mit dem Rad zur Arbeit und das Ergebnis: Ich bin die Tasche los. Sehr schade einerseits. Andererseits ist das natürlich das beste Kaufargument, mir eine neue (Tasche!) auszusuchen. Da freu ich mich schon drauf!

    Es wird wohl wieder eine Tasche sein, mit der ich direkt die Brötchen und die Milch aus dem Laden holen kann (super praktisch).



Profile for rehwald